MENÜ
 

Warum habe ich bereits 1998 das Buch „Die Macht der Dankbarkeit“ geschrieben?

Der Grundgedanke zu meinem Buch „Die Macht der Dankbarkeit“ (über 10 Jahre vor „the secret“) war meine jahrzehntelange Suche nach einer Erklärung für die (angebliche) Aussage von Jesus:
„Denn wer hat, dem wird gegeben; und wer nicht hat, dem wird auch noch weggenommen, was er hat.“ Markus 4.25

Gern wurde das so hingestellt, als ginge es um den Glauben, aber das wollte mir nicht einleuchten. Aber konnte es sein, dass ein anderes Wort, das hier offensichtlich fehlte, die Antwort ist? Deshalb setzte ich „Dankbarkeit“ ein, und schon machte es Sinn! Denn wer (die Dankbarkeit) hat, dem wird gegeben; und wer (die Dankbarkeit) nicht hat, von dem wird man nehmen, auch was er hat.

Seit Jahren schrieb ich gemeinsam mit meiner Frau eine tägliche Dankbarkeits-Liste und alles, was wir aufschrieben, begann sich zu vermehren – wie mit der Hilfe von Aladdins Wunderlampe. Unser Einkommen stieg, unsere Reisen, unsere Teilnehmer, alles vermehrte sich auf wundersame Art und Weise.

So schrieb ich nicht nur oberflächlich über die Dankbarkeit, sondern erklärte im Detail, wie man sich diese „Macht der Dankbarkeit“ zunutze machen kann. Später brachte ich dieses Buch auch als Email-Kurs heraus, der über den Zeitraum von 12 Wochen in die Tiefe geht.

Dankbarkeits-Bücher und Listen gibt es nun wie Sand am Meer, aber spüren Sie diese Dankbarkeit auch wirklich in Ihrem Herzen?

Die „Macht der Dankbarkeit“ ist der erfolgreichste und nachhaltigste Glücksbringer!

Als ich 1998 dieses Buch schrieb, ahnte ich nicht, dass es eines Tages sogar wissenschaftlich nachgewiesen sein würde, dass Dankbarkeit im Gehirn messbar Glückshormone freisetzt, Menschen somit aus der Depression führen kann und den Stress nachhaltig reduziert – mehr als reine „Mindfulness“ oder andere Methoden! Dankbarkeit macht uns glücklich, verbessert unser Wohlbefinden und nicht nur unsere psychische Gesundheit, sondern sogar unsere empfundene physische Gesundheit.

  • Dankbarkeit hebt die Stimmung und hilft nachhaltig gegen Depression und verhilft uns zu besserem Schlaf (ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen).
  • Dankbarkeit fördert unsere Herzgesundheit und verbessert unsere Beziehungen in der Ehe, mit den Kindern und am Arbeitsplatz.
  • Dankbarkeit reduziert negative Emotionen wie Neid und fördert stattdessen positive Emotionen wie Mut, Hoffnung und Optimismus und ist somit ein nachhaltiger Glücksbringer.
  • Dankbarkeit verbessert sogar unser Arbeitsumfeld, denn dankbare Menschen sind bessere Führungskräfte, sind produktiver und treffen bessere Entscheidungen.
  • Und Dankbarkeit erleichtert uns, mit Schwierigkeiten leichter umzugehen. Es ist somit das nachhaltigste Anti-Stress Mittel.

Woher kommt es, dass dennoch so wenige Menschen die „Macht der Dankbarkeit“ nutzen, um ihr Leben mit Nachhaltigkeit auf die Sonnenseite zu stellen?

„Dass es so einfach sein soll, kann ich mir nicht vorstellen…“ war die ungläubige Aussage eines Freundes. Und so beantwortete der Autor seinem skeptischen Freund, einem Arzt, über den Zeitraum von 12 Wochen alle seine Fragen, bis er von der „Macht der Dankbarkeit“ überzeugt war.

Bevor die „Macht der Dankbarkeit“ erfolgreich als Glücksbringer – und somit auch im Einsatz gegen Depressionen – funktionieren kann, müssen erstmal alle alten Blockaden aus dem Weg geräumt werden! Es reicht nicht aus, nur eine tägliche Dankbarkeitsliste zu schreiben aber noch Ressentiments in uns zu tragen und uns nach wie vor bei „Gott und der Welt“ darüber zu beschweren, was uns alles angetan wurde – angefangen bei unseren Eltern.

Deshalb geht dieses Buch viel tiefer, als nur an der Oberfläche zu bleiben und beinhaltet auch ein kleines tägliches Achtsamkeitstraining.

Jeder, der Nachhaltigkeit anstrebt und ein erfolgreiches und glückliches Leben sowie eine bessere Zukunft erreichen will, ist mit diesem Buch „Die Macht der Dankbarkeit“ sehr gut beraten. Begleitend empfehle ich „Die Macht der Dankbarkeit – Dankbarkeits-Tagebuch“.

Mit allen guten Wünschen für Sie!

Ihr Alfred Stielau-Pallas mit dem gesamten PALLAS-Team